Vorteile

Die Anwendung der IML-Technologie hat vielfältige Vorteile auf den verschiedensten Ebenen gegenüber herkömmlichen Dekorationstechniken:

Die Etiketten sind in aller Regel aus PP-Folie und lassen eine Bedruckung in hoher Auflösung zu - für eine fotorealistische Motivdarstellung.

Die Etiketten lassen sich im Offset oder auch Tiefdruck bedrucken - je nach Mengenbedarf kann das kostengünstigste Verfahren gewählt werden.

Das Verpackungsdesign kann durch glänzende, matte, glatte, rauhe oder mit non-label-look Etiketten vervollständigt werden.

Teiletikettieren oder das gesamte Umkleiden einer Verpackung ist möglich.

Die Darstellungen auf den Etiketten werden nicht verzerrt, wie z.B. beim Direktdruck.

Die Übergänge vom Verpackungsboden zu den Seitenflächen können mit Etiketten abgedeckt werden.

Bei gleichen Verpackungsformen ist die etikettierbare Fläche beim IML-Verfahren größer als bei herkömmlichen Verfahren, weil Kanten und Radien mit abgedeckt werden können.

Höchste Präzision beim Etikettensitz - die Dekoration erfolgt mit minimalsten Toleranzen.

Verpackungsproduktion und Etikettierung findet in einem Arbeitsgang statt - das verbessert die Sicherheit für das Endprodukt.

Dank des IML Verfahrens bilden Verpackung und Etikett eine Einheit, dadurch ist kein mutwilliges Entfernen des Etikettes möglich. Eine unbeabsichtigte Ablösung der Etiketten ist ebenfalls nicht möglich - die hochwertige Optik bleibt erhalten.

Aus diesen Gründen ist diese Verfahren gerade für hochwertige Food-Produkte interessant. Der Wert des Inhalts wird dementsprechend gut über die Verpackung kommuniziert und Marketingstrategien lassen sich besonders gut in der Präsentation am POS kommunizieren.

handarbeit iml - Spies Kunststoffe IML Produkte - Spies Kunststoffe